Laut dem( noch geltenden) Gesetz über die Versicherungsvermittlung vom 22.05. 2003 besteht Versicherungsvermittlung in Ausübung von dem Vermittler gegen Honorar Realakte oder Rechtsgeschäfte , die mir Abschließen oder Erfüllung eines Versicherungsvertrages verbunden sind .

Das Gesetz weist darauf hin, dass ein Versicherungsagent übt die Tätigkeiten im Namen oder zugunsten einer Versicherungsgesellschaft, im weiteren „ Agenturtätigkeiten“ genannt, die darin bestehen: Kundengewinnung, Vorbereitungstätigkeiten, die zum Anschließen der Versicherungsverträge führen und Teilnahme an Verwaltung und Erfüllung der Versicherungsverträge, auch in Fall der Schadenersatzklage sowie Organisation und Aufsicht über Agenturtätigkeiten ( Agenturtätigkeit).

Oben erwähnte hat komplexe Implikationen aufgrund der Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates(EU)  2016/679 vom 27. April . 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/ 56/ WE (im weiteren „GDPR“ genannt).

Wenn man annimmt, dass die ideale Welt existiert und ein Agent Angebot nur einer Versicherungsgesellschaft   im Angebot hat, ist die Situation klar. Agent wird zum Prozessor  personenbezogener Daten hinsichtlich der Versicherungsgesellschaft.

Was ist jedoch passiert, wenn ein Agent im Angebot Versicherungen von mehreren Versicherungsgesellschaften hat.  Normalerweise führt ein Agent zuerst ein Interview mit einem potentiellen Kunden durch und dann sammelt er solche persönliche Daten wie Vorname, Name, Alter. Er kann auch Informationen über dritte Personen bekommen, z.B. über einen potentiellen Bezahlter. Erst dann, stellt ein Agent , aufgrund dieser Informationen, Angebot der konkreten Versicherungsgesellschaften dar. Man kann eine These riskieren, dass er sich bisschen wie ein Broker benimmt.

Grundfrage lautet: „ Wird ein Mulit- Agent zum Administrator der personenbezogenen Daten der potentiellen Kunden vor der Darstellung der Versicherungsangebote?“

Laut dem Autor- ja. Multi- Agent bestimmt die Ziele und Arten der Verarbeitung  personenbezogener Daten. Er kann auch persönliche Daten eines potentiellen Kunden an die gewählten Versicherungsgesellschaften, und die anderen kann er übergehen. Er kann selbst Umfang der sammelten Daten bestimmen.

Im Anschluss daran meint der Autor, dass man einen Multi- Agent für einen Administrator  halten kann, obwohl Zeitraum der Verarbeitung der personenbezogenen Daten nur im Augenblick des Abschließen des Versicherungsvertrages mit Versicherungsgesellschaft dauert.

Annahme eines oben erwähnten Antrages verbindet sich mit einer Reihe von Pflichten seitens eines solchen Agenten.